Marissa & Dominic und die strahlende Sonne

Wenn zwei Menschen Ende März heiraten, dann bringt das schon die ein oder andere Herausforderung mit sich. Vor allen Dingen was die Planung des Brautpaarshootings angeht. Im Januar traf ich mich für die letzten Besprechungen mit meinem Brautpaar Marissa und Dominic. Die beiden sind sehr naturverbunden und wollten für ihre Brautpaar Aufnahmen am liebsten im Grünen sein. Tja, aber woher soll man vorab wissen, wie das Wetter Ende März sein wird, wie weit der Frühling schon fortgeschritten oder gibt es gar Schnee? Wir mussten also auf alles vorbereitet sein und schickten zeitgleich viele Wünsche für gutes Wetter ins Universum. Und wir wurden erhört! Das Wetter am 30.März hätte nicht schöner sein können. Die Sonne verwöhnte uns mit ihrer Wärme und der Himmel war strahlend Blau. Wir fanden sogar recht spontan noch eine traumhafte Fotokulisse für das geplante Shooting an der historischen Stadtmauer der Stadt Abensberg mit ihrem Maderturm. Was die Familie Krinninger hier neben ihrer Schreinerei geschaffen hat, ist kaum mit Worten zu beschreiben. Ein Kleinod voller Schätze und wunderschöner Ecken. Besser geht es für ein Brautpaarshooting kaum.

Was ich besonders bezaubernd fand an dieser Hochzeit, war das selbstgemachte „Ringkisssen“ von Dominic. Es sind diese liebevollen, kleinen Details, die die Liebe zwischen zwei Menschen oder in diesem Fall einer kleinen Familie sichtbar machen. Ist das nicht traumhaft schön? Die Wiese belohnte uns an diesem Tag auch noch mit einem Teppich aus Primeln und anderen Frühlingsboten. Ein rundherum perfekter Tag.

Die Hochzeitssaison ist somit eingeläutet und bei mir auch schon in vollem Gange. Nur ein paar wenige Termine stehen dieses Jahr noch zur Verfügung. Solltet Ihr also dieses Jahr heiraten und Euch vorstellen können, Euch an Eurem großen Tag von mir begleiten zu lassen, dann schreibt mir gerne oder ruft mich an.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.