Boudoir im Wald

Als Fotografin und Kreative ist man ja einem ständigen Wandel unterzogen, zumindest ist das in meinem Fall so. Ich war ja schon immer eine Suchende, eine Reisende und Stillstand gibt es bei mir nicht. Dennoch waren die letzten Jahre kreativ gesehen eher ruhig bei mir, kein Wunder, musste ich ja all meine Energie in meine Kinder stecken 🙂 Aber je größer die beiden werden, desto mehr tut sich bei mir im kreativen Bereich. Und ich komme wieder mehr und mehr zurück zu meinen Wurzeln, der Boudoir-Fotografie. Nicht jedem ist dieser Begriff geläufig, daher will ich kurz versuchen ihn zu erklären. Ich bezeichne es gerne als den Blick durch’s Schlüsselloch, ein kleiner Einblick in die Privatgemächer einer Frau. Es sind sinnliche Aufnahmen, die auch mal intime Details zeigen oder besser gesagt andeuten. Hierbei geht es nicht um Nacktheit oder Erotik, eher um einen subtilen Hauch davon, der die Fantasie anregen darf. Oder einfach zum Verweilen einlädt.

Und hier bin ich nun, auf meinem Weg zurück zu mehr Boudoir. Klassischerweise entstehen Boudoirbilder im Studio oder im Schlaf- bzw. Ankleidezimmer. Ich finde aber dass Boudoir durchaus auch draußen in der Natur funktioniert. Und so durfte ich vergangene Woche meine Leidenschaft für Boudoir und Natur mit Laura im Wald ausleben.

Boudoir, Wald, Natur, Schwarzweiss, Fotografie






Meine Reise ist noch lange nicht zu Ende und mit Boudoir geht es gerade erst wieder frisch los. Ich hab Großes mit euch vor. Kontaktiert mich gerne wenn ihr euch auch sinnliche Aufnahmen von euch wünscht. Und bitte kontaktiert mich auch oder erst recht wenn ihr gerne solche Aufnahmen von euch hättet und glaubt ihr seid nicht schön genug dafür. Ich beweise euch sehr gerne das Gegenteil…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.